24h auf dem Circuit
Paul Ricard

Perfektes Rennwochenende in Süd-Frankreich

Red Bull Ring 2017

Mehr lesen …

Tabellenführer in der Rookie-Wertung

12H von Mugello

Video ansehen …

Saisonstart 2017

Fotos ansehen …

Max bei den 24H von Dubai

Video ansehen …

Max Edelhoff fährt bestes Ergebnis der Saison ein

„Wir hatten ein perfektes Rennwochenende“, sagte Max Edelhoff nach dem Zieleinlauf des 24h-Rennens im südfranzösischen Circuit Paul Ricard, auf dem vom 5. bis 7. Mai 2017 der vierte von sieben Läufen zur Internationalen 24h-Series stattfand. „Es war wieder ein großartiges Gefühl mit meinem Team auf dem Podium stehen zu können.“

Max Edelhoff

Der 21-Jährige hatte sich mental und körperlich auf das Rennen bestens vorbereitet. Zusätzlich nutzte er vor Ort die gemeinsame Datenanalyse mit den Audi Sport Customer-Fahrern Connor De Phillippi (USA) und Rahel Frey (Schweiz). „Die beiden konnten mir wertvolle Tipps zur Streckencharakteristik und dem Fahrverhalten des Audi R8 LMS geben,“ sagte Max.

Der 21-Jährige teilte sich das Cockpit mit Gustav Edelhoff (Hemer), Johannes Kirchhoff (Iserlohn), Elmar Grimm (Münster) und Ingo Vogler (Schalksmühle). Das Quintett trat in der stark besetzten Klasse A6-Am für GT3-Fahrzeuge an. Bereits im Qualifying untermauerte das Team mit einer Qualifikationszeit von 2.12,922 Minuten und einem zwölften Startplatz ihre Ambitionen. Das Rennen wurde aufgrund der regnerischen Witterungsbedingungen unter virtuellen Safety Car-Bedingungen gestartet.

Bereits in der zweiten Rennstunde übernahm die Mannschaft die Führung in der Klasse und baute diese sogar bis auf zwei Runden Vorsprung aus. Ein Spurstangenwechsel vorne rechts kurz vor Rennhalbzeit bedeutete eine Reparaturzeit von 15 Minuten und den Rückfall auf Platz zwei.
 

„Mein Teamkollege Elmar wurde beim Überrunden von einem Cup-Porsche übersehen und touchiert. Das war halt Pech, aber so etwas kann im Rennsport passieren.“

Max Edelhoff

 

Max und seine Teamkollegen nahmen nach der Reparatur das Rennen wieder hochmotiviert auf und zeigten konstant gute Rundenzeiten bis zum Fallen der Zielflagge. Am Ende fuhren sie im Feld der 29 Starter auf den sechsten Gesamtrang und den zweiten Platz in der Klasse. Der ehemalige Formel-Pilot baute seine Führung in der Rookie-Wertung für Piloten unter 25 Jahren auf 61 Punkte aus. Es folgen Rik Breukers (NL/40) sowie Alexander Toril (E/30) und Luca Rettenbacher (A/30). 

Ein großes Kompliment sprach der frühere Nachwuchsfahrer dem Team Car Collection und den Dateningenieuren aus: „Unser Audi war absolut perfekt vorbereitet. Von der ersten bis zur letzten Sekunde hatten wir ein hervorragendes Set-Up und nicht das geringste Problem. Die Boxenstopps verliefen einwandfrei. Ich möchte allen danken, die dazu beigetragen haben!“

„Meine Glückwünsche gelten natürlich auch den Siegern, die nicht den geringsten Zeitverlust hatten und verdient gewonnen haben“, betont Max, der sich aber auch kämpferisch gibt: „Das nächste Rennen kommt bestimmt. Und dann greifen wir erneut an!

Max Edelhoff

Bereits am letzten Juni-Wochenende
30.06.–01.07. hat der 21-Jährige hierzu die Chance.
Im italienischen Imola wird als fünfter Saisonlauf ein
12 Stunden-Rennen ausgetragen.

Weitere Nachrichten

Hockenheim

Aufgrund der hervorragenden Leistungen im Saisonverlauf bei den Rennen zur Internationalen 24h-Serie bot sich für den Nachwuchspiloten nun die Chance, auch erstmals in der „Liga der Supersportwagen“ an den Start zu gehen.

Mehr …

Zum News-Archiv

Ältere Nachrichten im News-Archiv